Biodiversity Exploratories Information System

WILLKOMMEN BEI DEN ÖFFENTLICHEN KLIMADATEN DER BIODIVERSITÄTS EXPLORATORIEN

Die Klimadaten werden durch das Kernprojekt Messtechnik und Fernerkundung zur Verfügung gestellt. Diese Seite gewährt Zugriff auf:
  • Langzeitreihen meteorologischer und bodenkundlicher Parameter aus allen drei Exploratorien und
  • Aufbereitung und Herunterladen der Klimazeitreihen z.B. mit einer zeitlichen Auflösung von Tagen
>> Anleitung << Eine kurze Einführung in die Visualisierung und das Herunterladen der Klima-Parameter Zeitreihen.
Eine deutsche Beschreibung der Klima-Parameter ist im Anhang des Dokuments vorhanden.



In jedem der drei Biodiversitäts Exploratorien sind Messungen von 100 Klimastationen verfügbar, 50 Stationen auf Grünlandforschungsplots und 50 Stationen auf Waldforschungsplots. Davon sind 279 Stationen (Kern-)Umwelt-Überwachungseinheiten (CEMU) und 21 Stationen Erweiterte-Umwelt-Überwachungseinheiten (EEMU).

Der Originalaufbau bestand aus folgenden Komponenten:

  • Meier-NT (MNT) ADL-MX Datenlogger,
  • DeltaT ML2X Bodenfeuchtesensor,
  • MNT Type 2021.005 Bodentemperatursensor für 5 Ebenen,
  • Rotronic HC-S3 Lufttemperatur und Feuchtsensor mit kleinem unventilierten Strahlungsschutz AC1004 auf 200cm Höhe.

Die 21 EEMUs (gestartet in 2010) sind zusätzlich zu den Komponenten der CEMUs ausgerüstet mit folgenden Komponenten:

  • OTT Pluvio2 Niederschlagssensor,
  • T.Friedrich Windsensors Type 4035 für Windgeschwindigkeit plus Type 4123 für Windrichtung,
  • THIES Luftdrucksensor 3.1157.10.000,
  • Kipp & Zonen CNR4 Nettostrahlungsmesser
  • Kipp & Zonen PQS 1 Quantumsensor für photosynthetisch-aktive-Strahlungsmessung (PAR)

Der Rotronic HC-S3 wurde durch die Lufttemperatur- und Feuchtsensoren MELA KPC1/5-ME und MELA IAK1.00.F137.520.CS8 ersetzt.

Die ersten Beobachtungen starteten in 2008. Das komplette Netzwerk läuft seit 2009.

 

 

Die Daten werden aufgenommen in allen drei Exploratorien:

  • Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
  • Region Hainich-Dün
  • Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Hinweis zu den öffentlichen Daten
  • die genaue Position der Flächen sind nicht angegeben
  • die meisten Daten enthalten den Namen der Untersuchungsfläche (Plot ID) und somit Informationen über deren Lage
  • die Koordinaten der Plot IDs sind auf zwei Kommastellen gerundet

Jede CEMU umfasst den Basissensoraufbau:

  • Lufttemperatur in Höhe von 10 cm und 200 cm (°C)
  • Luftfeuchte in Höhe von 200 cm (%)
  • Bodentemperatur in Tiefe von 5 cm, 10 cm, 20 cm, 50 cm (°C)
  • Bodenfeuchte in Tiefe von 10 cm und 20 cm (nur VIP) (%)

Gemessen wird in Intervallen von 30 Minuten oder 1 Stunde.

Jede EEMU erweitert den Basisaufbau um folgende Komponenten:

  • 4-Komponenten Strahlungsbilanzmesser (kWh/m^2)
  • Photosynthetisch-aktiven-Strahlungsmesser (µmol/(m^2*s))
  • Windgeschwindigkeit (m/s) und –richtung (°)
  • Niederschlag (mm)
  • Luftdrucksensor (hPa)

Das Aufnahmeintervall beträgt 10 Minuten.